Zielsetzung2017-07-05T09:52:00+02:00

ZIELE DES PROJEKTES

Das Projekt SELMA hat das Ziel die Ausbildungs- und Arbeitsplatzintegration von Menschen mit Fluchtgeschichten in den Handlungsfeldern: Altenpflege, IT-Wirtschaft und Bauhandwerk zu analysieren. Aufbauend auf den Analysen entwickelt das Projekt gemeinsam mit Praxispartnern Handlungsstrategien und Empfehlungen für eine potenzial- und ressourcenorientierte Gestaltung betrieblicher Arbeitskulturen.

FORSCHUNGSPERSPEKTIVEN

  • Analyse der quantitativen Dimension der Ausbildungs- und Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten in NRW in den Untersuchungsfeldern Altenpflege, Bauhandwerk, IT Wirtschaft

  • Analyse der Prozesse zur Aufnahme von Arbeit und Ausbildung sowie Beschreibung der arbeitsmarktspezifischen Selektionskriterien in den drei Branchen

  • Analyse der Mehrdeutigkeit interkultureller Interaktionen in der Arbeitswelt und der Nutzung von Diversität für Arbeits- und Innovationsprozesse

  • Erfassung der erwerbsbiografisch bewirkten Diversitätspotenziale von Geflüchteten

  • Zeithistorische Analyse von Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren im Prozess der Arbeitsmarktintegration, den Unterschieden und Gemeinsamkeiten von Branchen- und Regionalkulturen

  • Rekonstruktion und Auswertung der Entwicklungspfade betrieblicher und institutioneller Arbeitsintegrationspolitik seit den 1980er Jahren

HERANGEHENSWEISE

  • Aufbau eines transdisziplinären Expertenkreises mit Akteuren aus den themenrelevanten Feldern der betrieblichen und überbetrieblichen Ebene
  • Handlungsempfehlungen für Politik, Organisation und Individuum auf der Grundlage der Analysenergebnisse, die in speziell konzipierten Innovationswerkstätten partizipativ erarbeitet werden

  • Modellierung von Fallbeispielen (diachrone und synchrone Perspektive) für die Bedingungen gelungener Arbeitsintegration

  • Entwicklung von Konzepten zur potenzialorientierten Förderung von Migranten

  • Möglichkeiten der Identifizierung und Einbindung der Diversitätspotenziale Geflüchteter am Standort NRW

  • Erarbeitung von Konzepten einer potenzialorientierten, transkulturellen Entwicklung von Arbeitswelten

Diese Webseite benutzt nur ein "First-Party" Cookie (Plugin für die Sprachoption) und kein "Third-Party" Cookies. Es erfolgt kein "Third-Party Request". Okay